Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das Jobcenter des Landkreises Eichsfeld bewirbt sich im Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt"

Derzeit bereiten das Grundsicherungsamt des Landkreises Eichsfeld, wie auch die angrenzenden Jobcenter ihre Bewerbungsunterlagen zum Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" vor. Diese müssen bis zum 30. Juni 2015 beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales einge-reicht werden.

In dem neuen Bundesprogramm werden einige Jobcenter als Modellregionen ausgewählt. Mit dem Programm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" will das Bundesministerium bis zu 10.000 Arbeitssu-chende fördern und damit der Langzeitarbeitslosigkeit begegnen.

Wir können hier im Landkreis Eichsfeld auf eine lange Tradition im partnerschaftlichen Umgang mit den im Programm gewünschten Projektträgern, Gemeinden aber auch Vereinen zurückblicken, be-tont der Leiter des Jobcenters des Landkreises Eichsfeld, Herr Ingo Steinicke. Immerhin weise der Landkreis Eichsfeld die bundesweit höchste Quote bei den Arbeitsgelegenheiten im kommunalen Umfeld aus. Sollte das Jobcenter des Landkreises Eichsfeld vom Bundesministerium eine Projekt-durchführung genehmigt bekommen, so würden die bisherigen Erfahrungen auf dem gemeinwohl-orientierten Beschäftigungsmarkt in das Projekt mit einfließen, so der Amtsleiter.

Über die Anzahl von Teilnehmern, die für drei Jahre bis zu 30 Stunden in der Woche beschäftigt werden können, werden derzeit keine Angaben gemacht. Vielmehr soll die Bewerbungsphase ab-gewartet werden. Gefördert werden sollen über das Programm im Jobcenter überwiegend ältere Arbeitssuchende, welche mindestens seit vier Jahren im Leistungsbezug stehen und die mit ge-sundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen haben.

Eine Entscheidung, welche Regionen am Bundesprogramm teilnehmen werden, wird in den nächs-ten Monaten erwartet. Der Projektstart soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Nachfolgend finden Sie die Mitteilung zum Download als PDF:

Zurück