Schülerbeförderung

Rechtsgrundlage für die Erstattung der Schülerbeförderungskosten bildet § 4 ThürSchFG in der Fassung der Bekanntmachung vom 30.04.2003. Hiernach trägt, sofern die Beförderung auf dem Schulweg notwendig ist, der Landkreis für die in seinem Gebiet wohnenden Schüler die Fahrkosten.

Dies gilt für Schüler

  • allgemeinbildender Schulen mit Ausnahme des Kollegs,
  • des beruflichen Gymnasiums,
  • des Berufsvorbereitungsjahres,
  • der zweijährigen Fachoberschule und
  • derjenigen Berufsfachschulen, die keinen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln.

Die Erstattungspflicht besteht nur für die kürzeste Wegstrecke zwischen der Wohnung des Schülers und der nächstgelegenen, aufnahmefähigen staatlichen Schule, die dem Schüler den von ihm angestrebten Schulabschluss ermöglicht. Des weiteren darf der Schulweg (einfacher Fußweg) 2 Kilometer (bis Klassenstufe 4) beziehungsweise 3 Kilometer (ab Klassenstufe 5) nicht unterschreiten.

Weitere Informationen zur Schülerbeförderung, sowie den Antrag auf Erstattung können Sie nachfolgend als PDF herunterladen oder im Zuständigkeitsfinder nachlesen:

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen…